ARRI im „Paradies"

ARRI im „Paradies"
179732233 PARADISE Trailer

Andrei Konchalovskys „Paradies" wurde beim Filmfestival in Venedig fünf Mal ausgezeichnet und nun sogar zum russischen Oscar-Kandidat gekürt. ARRI ist bei diesem prestigeträchtigen Drama gleich mehrfach involviert.

Einen „Silbernen Löwen“ als „Bester Regisseur", den „Soundtrack Stars Award" für das Sounddesign, den „Premio Bisato Preis" für die darstellerische Leistung von Julia Vysotskaja, den „UNICEF Award" und den „Padre Nazareno Taddei Preis": Beim 73. Internationalen Filmfestival in Venedig im September 2016 konnte sich Regisseur Andrei Konchalovsky über mangelnden Zuspruch für sein neuestes Werk „Paradies“ nicht beklagen. Nun wurde das in der Zeit des Zweiten Weltkriegs angesiedelte Drama in Schwarzweiß und im 4:3-Format sogar zum russischen Oscar-Kandidat für die Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ gekürt.

 

 

 

ARRI nimmt die Lobeshymnen für „Paradies“ wohlwollend zur Kenntnis, denn das traditionsreiche Filmtechnikunternehmen ist bei diesem russisch-deutschen Gemeinschaftsprojekt gleich mehrfach involviert. Wie es dazu kam, erläutert Angela Reedwisch, Key Account Managerin bei ARRI Media: „Der deutsche Koproduzent Florian Deyle, Geschäftsführer von DRIFE, beauftragte uns mit der kompletten Bild- und Tonpostproduktion.“ Gedreht wurde „Paradies“ zum Teil mit einer ALEXA Mini von ARRI Rental. Bei den tagesaktuellen Datentransfers vom Filmset, den sogenannten Dailies, kam ARRIs Cloudservice Webgate zum Einsatz.

Schon zu einem frühen Zeitpunkt stieg ARRI Media als internationaler Vertriebspartner bei „Paradies“ mit ein. „Von Angela Reedwisch bekamen wir das Drehbuch“, erinnert sich Moritz Hemminger, Director of Sales & Acquisitions. „Neben dem visuellen Ansatz der dokumentarischen Inszenierung überzeugte uns die außergewöhnliche Dramaturgie. In Kombination mit der Tatsache, dass es sich um das Projekt eines renommierten Regisseurs handelt, glaubten wir sofort an das internationale Vermarktungspotenzial.“

Als Weltvertrieb kümmert sich ARRI exklusiv um den Verkauf der Kino-, TV-, Home-Entertainment- und Video-on-Demand-Auswertungsrechte. Nur die Territorien Deutschland, Frankreich, Großbritannien und GUS sind aus Finanzierungsgründen ausgenommen.

„Von Anfang an war das Interesse bei unseren internationalen Kunden an dem Film sehr hoch“, betont Moritz Hemminger. Und weiter: „Durch den Preisregen in Venedig kommen noch mehr namhafte Interessenten auf uns zu.“ Dabei lobt er „Paradies“ als „Vorzeigeprojekt, wenn es um die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der ARRI Gruppe geht“.

Nach der fulminanten Premiere von „Paradies“ in Venedig bedankt sich Koproduzent Florian Dreyle beim Team von ARRI für den „großartigen Einsatz und die Leidenschaft“. Kameramann Aleksander Simonov bezeichnet die Zusammenarbeit mit Florian „Utsi“ Martin, Senior Colorist bei ARRI Media, sogar als „Geschenk des Himmels“. Schön, wenn die Kunden zufrieden sind.

 

 

Picture © Svetlana Malikova - Konchalovsky Studios/DRIFE