ARRI Media at Berlinale

ARRI Media at Berlinale

Wettbewerb: 24 WOCHEN

Der Diplomfilm 24 WOCHEN der Jungregisseurin Anne Zohra Berrached, produziert von der zero one film GmbH, ist der einzige deutsche Film, der dieses Jahr im Hauptwettbewerb auf der Berlinale läuft.

 

Gedreht wurde 24 Wochen in Leipzig und Halle, der Kameramann Friede Clausz und der Colorist Eric Bilawa (ARRI Media) stammen aus Halle und die Postproduktion fand ebenfalls am Medienstandort Halle in den MMZ Studios bei ARRI Media statt. Wir drücken die Daumen und freuen uns sehr, dass wir einen Teil zu dem Gelingen beigetragen haben.

 

 

Berlinale Classics: Die Russen kommen

Im Rahmen der Berlinale Classics findet die Weltpremiere der digital restaurierten Fassung von Die Russen kommen statt. Gezeigt wird der Film im Vorführformat 2K DCP. Bereits vor der Fertigstellung wurde er verboten, später dann auch große Teile des Negativmaterials vernichtet. Erst 1987 konnte der Film anhand diverser Arbeitsmaterialien rekonstruiert und fertiggestellt werden. Die DEFA-Stiftung betraute ARRI Media mit der Restaurierung von Die Russen kommen des Regisseurs Heiner Carow.

 

 

Generation Kplus: ENTE GUT! Mädchen allein zu Haus

Norbert Lechners ENTE GUT! Mädchen allein zu Haus feiert ebenfalls die Weltpremiere auf der Berlinale 2016. Der Gewinner der ersten Förderinitiative "Der besondere Kinderfilm" erzählt von Freundschaft, Familienzusammenhalt und nicht zuletzt: der wundersamen Macht von Glückskeksen.

 

ARRI Media wurde von der Kevin Lee Filmgesellschaft mit den Dailies betraut und stellte den ARRI Webgate Cloud Service.

 

 

Panorama Special: Grüße aus Fukushima

Mit ihrem neuen Kinofilm Grüße aus Fukushima gelang der Regisseurin und Autorin Doris Dörrie eine universell- poetische Geschichte vom Leben und Loslassen. Erstmals hat sie den komplett in Japan gedrehten Spielfilm in eindrucksvollem Schwarzweiß auf die Leinwand gebracht. Produziert wurde Grüße aus Fukushima von Harry Kügler und Molly von Fürstenberg (Ehrenpreisträgerin des diesjährigen Bayerischen Filmpreises), die Hauptrollen übernahmen Rosalie Thomass, die für ihre Rolle als Beste Darstellerin mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde, und Kaori Momoi.

 

ARRI Media übernahm im Auftrag von Olga Film die komplette Bild- und Ton-Postproduktion inklusive VFX.

 

 

LOLA at Berlinale: Ein letzter Tango

Mit Ein letzter Tango schaffte Regisseur German Kral eine berührende und visuell beeindruckende Liebeserklärung an den Tango, die Leidenschaft und das Leben. Der Dokumentarfilm wurde von Kameramann Jo Heim, BVK gedreht und aktuell mit dem Bayerischen Filmpreis 2015 für Beste Bildgestaltung ausgezeichnet.

 

ARRI Media zeichnet für das Grading verantwortlich und übernahm auch die Digitale Distribution.