Verkäufe von "Die Vierhändige" auf dem EFM 2018

Verkäufe von "Die Vierhändige" auf dem EFM 2018
254681511 Four Hands | Trailer

ARRI Medias Abteilung International Sales bilanziert eine erfolgreiche Teilnahme am European Film Market (EFM). So kehrt der Weltvertriebsarm von ARRI Media mit zahlreichen internationalen Verkäufen von „Die Vierhändige“ („Four Hands“) aus Berlin zurück.
Der deutsche Thriller von Oliver Kienle, der während der Berlinale in der LOLA-Reihe (Sektion für die „Vorauswahl Deutscher Filmpreis“) und auf dem EFM gezeigt wurde, konnte unter anderem in die USA, nach Frankreich, Spanien, in die Türkei, nach Japan, Polen, Vietnam und China lizenziert werden.

 

Produzent Markus Reinecke freut sich sehr über das große Interesse an seinem ersten eigenen für die Erfttal Film entwickelten und finanzierten Kinoprojekt: „Wir freuen uns riesig, dass Oliver Kienles `Die Vierhändige` nun auch im Ausland die Anerkennung bekommt, die dieser Film verdient und dass der Mut von Klaus Dohles Erfttal Film belohnt wird, so ein ungewöhnliches Projekt trotz kleinem Budget und aller Unkenrufe auf die Beine zu stellen. Ich bin sehr stolz, dass wir mit Oliver Kienle einen Film schaffen konnten, den als deutscher Thriller niemand erwartet hat und der nun weltweit Zuschauer in die Kinosessel fesseln wird.“

 

Moritz Hemminger, Director of Sales & Acquisitions von ARRI Medias Abteilung International Sales, ergänzt: „`Die Vierhändige` genießt weltweit hohe Aufmerksamkeit. Das ist eine wunderbare Bestätigung, dass erfolgreiches und international anerkanntes Genre-Kino mit Anspruch auch aus Deutschland kommen kann.“ Schließlich erhält „Die Vierhändige“ sowohl bei namhaften Filmkritikern von „Variety“ bis „Screen“ als auch auf weltweit prestigeträchtigen Filmfestivals durchweg positive Resonanz. Der Film lief seit seiner Deutschland-Premiere auf dem Filmfest München 2017 unter anderem beim A-Festival Tallinn Black Nights, dem Chicago Film Festival sowie beim französischen Les Arcs Filmfest. Camino (Warner) brachte „Die Vierhändige“ am 30. November 2017 in die deutschen Kinos. 

 

Synopsis: Sophie und Jessica wurden als Kinder Zeuge eines brutalen Verbrechens. Jessica, die Ältere, gab daraufhin ihrer jüngeren Schwester Sophie ein Versprechen: „Ich werde immer auf dich aufpassen!“ Doch nach all den Jahren ist aus dem Versprechen eine Besessenheit geworden. Jessica leidet unter Wahnvorstellungen, fürchtet überall eine Bedrohung. Sophie will endlich ihr Leben frei von Ängsten leben, sich eine Karriere als Pianistin aufbauen, sich verlieben. Als herauskommt, dass die Täter von damals nach 20 Jahren wieder auf freiem Fuß sind, ist Jessica entschlossen, sie zu finden. Ein Unfall aber verändert alles und verwandelt Jessicas Versprechen, immer auf ihre kleine Schwester aufzupassen, in einen existentiellen Albtraum. 

 

Regisseur Oliver Kienle: Bereits als Jugendlicher arbeitet Oliver Kienle als Autor, Zeichner und Komponist. Nach dem Abitur zunächst Studium der Germanistik in Würzburg. Parallel Praktika und freie Mitarbeit in der Film- und Videoproduktion. Seit 2001 schreibt und realisiert er Kurzfilme und Musikvideos. Von 2004 bis 2010 absolviert Oliver Kienle ein Regie-Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg. Neben seiner Autoren- und Regietätigkeit bei „Die Vierhändige“ ist Oliver Kienle als Headautor bei der aktuell erfolgreichen Serie „Bad Banks“ tätig.